Beratung an der Gesamtschule Lindenthal

Das Beratungsteam erreichen Sie per E-Mail. Die E-Mail Adressen haben dabei jeweils die Form: vorname.nachname@ge-lindenthal.de

Finja Groll, Beratungslehrerin

Sprechzeiten: Mi, 4. Stunde (12:08 - 13:15 Uhr)

Termine nach Absprache
Claudine McKenna, Sozialarbeiterin

Sprechzeiten an der Berrenrather Straße:
Di und Fr: 9:00 - 14:00 Uhr

Termine nach Absprache
Telefon: 01573 - 9634986
Michael Harms, Sozialarbeiter

Sprechzeiten an der Berrenrather Straße:
Mo und Mi 7:30 - 16:00 Uhr
Di und Do 13:00 - 16:00 Uhr
Fr 7:30 - 13:30 Uhr 

Sprechzeiten am Alten Militärring:
Di und Do 7:30 - 13:00 Uhr

Termine nach Absprache
Telefon: 01573 - 5449714
Hannah Thelen, MPT (Multiprofessionelles Team)

Sprechzeiten an der Berrenrather Straße:
Mo-Do 9:00-15:00 Uhr
Fr 8:00 - 13:00 Uhr 

Termine nach Absprache
Telefon: 0221 - 285506-20
Elena Pomp, MPT (Multiprofessionelles Team)

Sprechzeiten am Alten Militärring:
Mo und Mi: 9:00 - 15:00 Uhr

Sprechzeiten an der Berrenrather Straße:
Di und Do: 9:00 - 15:00 Uhr

Termine nach Absprache
Telefon: 0221 - 285506-20

Ziele

Wir wollen, dass sich alle Menschen unserer Schulgemeinschaft wohl fühlen und gesund und zuversichtlich durch ihre Schulzeit gehen. Dafür beraten wir Schüler*innen, Lehrer*innen und Eltern in psychosozialen oder schulischen Krisen. Das bedeutet für uns, individuelle Hilfestellungen für die Alltagsbewältigung anzubieten.

Prinzipien

  • Personenzentriert – Beratungssuchende stehen mit ihren persönlichen Themen im Zentrum. Wir führen Beratungsgespräche ganzheitlich durch. Ziel der Gespräche ist es auf die individuellen Ressourcen abgestimmte Lösungen zu erarbeiten.
  • Vertraulich – In Beratungsgesprächen gemachte Äußerungen werden grundsätzlich vertraulich behandelt. Ausnahmen nur mit ausdrücklicher Zustimmung der Betroffenen oder bei Gefährdungssituationen.
  • Freiwilligkeit – Für alle Beratungsangebote entscheiden sich die Schüler*innen und Erziehungsberechtigten freiwillig.
  • Verbindlichkeit – Vereinbarungen werden von uns eingehalten. Daher ist bei Absprachen darauf zu achten, dass sie einvernehmlich getroffen und durchgehalten werden (können).
  • Kontinuität – Die Beratenden sehen sich in der Verantwortung Begonnenes auch zu Ende zu führen – bis zu einem mit allen Beteiligten vereinbarten Abschluss.
  • Bedarfsorientiert – Wir handeln situationsspezifisch. Das bedeutet, dass wir je nach Anliegen Themen zum Beispiel sowohl in Gruppen als auch Einzelsetting besprechen.

Themen

Für Schüler*innen

  • Du hast Streit mit deinen Eltern?
  • Du hast Schwierigkeiten in der Klasse?
  • Du hast eine Diskriminierungserfahrung gemacht?
  • Du weißt nicht, wie Du gut lernen kannst und willst dies ändern?
  • Du hast Ängste, Sorgen oder Kummer und weißt nicht, mit wem du darüber sprechen kannst?

Für Eltern bieten wir Erziehungsberatung, Beratung in rechtlichen Fragen und Vermittlung von außerschulischen Unterstützungsangeboten an.

Für Kolleg*innen: Zusammen mit dem Arbeitskreis Kollegiale Fallberatung bieten wir feste Termine zur kollegialen Fallberatung in Beratungsthemen an.

Das Beratungsnetzwerk der Gesamtschule Lindenthal

Unsere Schule arbeitet im Austausch mit externen Trägern im schulischen Umfeld, um in besonderen Anliegen externe fachliche Expertise anzubieten und uns mit ihren Angeboten unterstützen. Somit entsteht ein multiprofessionelles Netzwerk für unsere Arbeit:

Außerschulische Beratungsstellen:

  • Schulpsychologischer Dienst
  • Lobby für Mädchen
  • Anyway
  • Bandas

Externe kommunale Träger:

  • Polizeiwache Köln-Sülz
  • Bezirksjugendamt Lindental

Kooperationen im Präventionsbereich:

  • Skills4Life (Gewaltprävention)
  • MSV – Mit Sicherheit verlieben (Sexualaufklärung)
  • Paravida (Gewaltprävention)
  • Suchthilfe Köln (Suchtprävention)
  • Teller ohne Rand e.V.
  • Mittendrin e.V.
  • Drogenhilfe Köln
  • Info- und Bildungsstätte gegen Rechtsextremismus vom NS-Dokumentationszentrum

Weitere Kooperationspartner:

  • Mediatorenprogramm Seniors in School (Streitschlichtung)

Notfallnummern:

  • Zartbitter: 0221/ 312055
  • Nummer gegen Kummer Köln: 116 111
  • Kinderschutzbund (Elterntelefon): 0800 1110550