06Mai/24

Erneut Deutscher Schulmeister im Gerätturnen!

Ende April fand das Bundes-Frühjahrsfinale in Berlin für die Sportarten Gerätturnen, Volleyball, Badminton, Handball… statt. Unsere Mädchenmannschaft hat es in diesem Finale mit einer herausragenden souveränen Leistung erneut geschafft und wurde wie auch 2023 deutscher Schulmeister (Bundessieger) 2024 für NRW und Köln mit einem großen Vorsprung von 10 Punkten gegenüber den Konkurrentinnen aus Sachsen und Hessen. Der Erfolg wurde in Berlin gebührend gefeiert und die Gesamtschule Lindenthal ist sehr stolz auf diese fantastische sportliche Höchst-Leistung der Mädchen. Wir freuen uns schon auf die Verteidigung des Titels im nächsten Jahr. Vielen Dank für die großartige Trainingsarbeit im Olympiastützpunkt Köln und herzlichen Glückwunsch.

04Mai/24

KI in der 6c

In Mülheim wurde ein besonderer Ort eröffnet: das Komez Köln – ein neues kommunales Medienzentrum, in dem Schulklassen vielfältige Angebote nutzen können. Es gibt unter anderem digitale Unterrichtsräume, ein eigenes Film- und Tonstudio.

Bei der Eröffnung des Komez waren einige Schüler:innen aus der Klasse 6c anwesend um ihr im Unterricht erarbeitetes Projekt “KI in der Kunst” vorzustellen. Sie zeigten Bildungsministerin Dorothee Feller, wie sie ihr erstes KI-basiertes Kunstwerk gestalten konnte. “Ist doch gar nicht so schlecht geworden” sagte diese über den Tiger vor Großstadtkulisse, der dabei rauskam.

Das Medienzentrum bietet uns in Zukunft viele Möglichkeiten digitale Werkzeuge wie z.B. Dash-Roboter, Lego Education oder Ozbots zu nutzen. Sie können von unseren Klassen nicht nur vor Ort ausprobiert, sondern auch für die Nutzung im Unterricht als Klassensatz ausgeliehen werden. Weitere Projekte werden auf jeden Fall folgen!

Die Presse war ebenfalls anwesend. Wir finden Erwähnung im „Kölner Stadtanzeiger“. Hier ist der Link zum Artikel:

https://www.ksta.de/koeln/koeln-eroeffnet-das-groesste-kommunale-medienzentrum-fuer-schulen-in-nrw-780756

In der „Lokalzeit“ des WDR gibt es auch einen kleinen Beitrag über diesen Tag (ab Minute 7:50):

https://www.ardmediathek.de/video/lokalzeit-aus-koeln/lokalzeit-aus-koeln-oder-22-04-2024/wdr-koeln/Y3JpZDovL3dkci5kZS9CZWl0cmFnLXNvcGhvcmEtMjdlNDY0YzEtODMyMC00NzkwLTllZGQtMjVlYmU4NWFlMjc3

18Apr/24

Von Gestaltwandlern und Jugendträumen

„Mit elf Jahren habe ich in den Osterferien mit dem Schreiben begonnen und davon geträumt Autorin zu werden.“ Über 40 Jahre später hat Katja Brandis über drei Millionen Bücher verkauft und gehört offenkundig zu den erfolgreichsten Autorinnen unseres Landes. Großes Glück also, dass wir als Gesamtschule Lindenthal die Wahl-Münchnerin am vergangenen Donnerstag in unserer Aula für eine Autorenlesung begrüßen durften.

Nach einer charmanten Vorstellungsrunde und einem kurzen Parforceritt durch ihr literarisches Oeuvre, welches übrigens beinahe 70 Werke umfasst und dabei die Hälfte jenes Werkes die Jugendliteratur ausmacht, waren die Schülerinnen und Schüler besonders auf eine Kostprobe ihrer Jugendgeschichten gespannt.

So gab Brandis einen Ausschnitt aus ihrer Reihe „Seawalkers“ dar, welche u.a. die Geschichte des jugendlichen Protagonisten Tiago erzählt, der als Gestaltwandler – nämlich als Tigerhai – an der Blue Reef High in Florida mit seinen Wandler-Freunden Shari und Jasper spannende Abenteuer erlebt. Die Schülerinnen und Schüler konnten hierauf einen packenden Eindruck davon gewinnen, wie die Recherchearbeiten einer Star-Autorin aussehen. Die beeindruckenden Bilder ihrer Erkundungsreisen in die amerikanischen Everglades, den Yellowstone- Nationalpark oder in das Reptilien-Zentrum in München präsentierte Katja Brandis und erklärte in Interaktion mit den Zuschauer*innen dabei die verschiedenen Herausforderungen und Einfälle, die im Folgenden zu den Ideen reifen, die ihre Literatur beeinflussen. Am Ende der Veranstaltung wurden herzlich Autogrammwünsche erfüllt und die Schülerinnen und Schüler hatten die Chance auf ein kurzes persönliches Gespräch mit dem Star der Stunde.

Für alle Anwesenden war es eine große Freude, einen Einblick in Katja Brandis Werk und ihr Leben als Autorin zu erhalten. Nach der Lesung war klar, dass nicht nur Katja Brandis´ Jugendtraum, Autorin zu werden und die Welt mit ihrer Literatur zu bereichern, wahr geworden ist, sondern dass ebenso ihre packenden Erzählungen von Tiago, Jasper und Shari die ein oder andere jugendliche Sehnsucht der Schülerinnen und Schüler weckte, auch einmal als nautische Gestaltwandler spannende Abenteuer zu bestehen.

Ein allerherzlichstes Dankeschön und auf ein baldiges Wiedersehen mit der unwandelbaren Katja Brandis.

Alexander Wichert
Klassenlehrer 6d

18Apr/24

Der erste Blick gilt der Kunst

Betritt man das Schulgebäude am Alten Militärring, ziehen Bilder und Skulpturen von Schüler:innen den Blick auf sich. Gemeinsam mit der Anna-Freud-Schule, mit der wir das Gebäude an diesem Standort teilen, bespielen wir im Foyer eine Galeriefläche. Abgesetzt durch die weiß gestrichene Wand und den weißen Boden verbreitet die Ausstellungsfläche das Flair einer “echten” Kunstgalerie. Für die Schüler:innen ist es eine besondere Freude, wenn ihre im Kunst- oder Technikunterricht entstandenen Arbeiten dort ausgestellt sind. Dank an die Anna-Freud-Schule, dass wir die Ausstellungsfläche gemeinsam nutzen können.

21Mrz/24

Turnerinnen werden erneut Landessieger NRW

Die Landesmeisterschaften NRW für das Frühjahrs-Bundesfinale in Berlin in den Sportarten Turnen, Handball, Volleyball… fanden am 06.03.2024 fanden in Münster statt. Unsere Turn-Mädchen-Mannschaft hat es bei diesem Wettkampf wieder bis an die Spitze geschafft und konnte sich mit einer souveränen Leistung den Meistertitel sichern, sodass im April die Gesamtschule Lindenthal wieder im Berliner Finale vertreten ist. Herzlichen Glückwunsch an diese großartige Leistung und viel Erfolg in Berlin!

21Mrz/24

Testspiel der Basketball-Schulmannschaft bei den Rheinstars

Am 08.03.2024 konnte die Basketball-Schulmannschaft bei den Rheinstars Köln ihren aktuellen Leistungsstand gegen den Testspiel-Gegner der Helios Gesamtschule überprüfen. Dies gelang mit einer sehr starken und dominanten Leistung, sodass nach guter Abwehrleistung und wenig Gegentreffern sogar 52 Punkte (26 Körbe) erzielt wurden. Herzlichen Glückwunsch an die Mannschaft zu einer tollen Leistung!

29Feb/24

Rugby Nationalspielerinnen zu Gast

Am 1. Februar gab es für die Rugby-AG der Gesamtschule Lindenthal besondere Gästinnen aus dem Rugbysport: Mit RSV-Kapitänin Luise Lauter und Spielerin Anika Horst kamen die Siebtklässler:innen in den Genuss zwei Nationalspielerinnen hautnah kennenzulernen und von Ihnen gecoacht zu werden. Die Stunde wurde mit einem Tagrugby-Spiel beendet.

Die AG ist im August ’23 gestartet und Trainerin Ida Vienenkötter bestätigt, dass die Jungs Fortschritte in ihren Skills und im sozialen Umgang miteinander machen. …

13Feb/24

Raus aus dem Klassenzimmer – Kunstunterricht im MAKK und der Artothek

“Hocken, sitzen, chillen – Design von Sitzmöbeln” ist das derzeitige Thema im Kunstunterricht des 8. Jahrgangs. Als Einstieg besucht jede Klasse außerschulische Lernorte in Köln. Hier der Bericht der Klasse 8a:

Am 31. Januar war unsere Klasse auf einem Ausflug in der Artothek und im MAKK – Museum für Angewandte Kunst – in Köln. Am Anfang durften wir in kleinen Gruppen durch die Stadt laufen. Wir hatten die Aufgabe, in der Stadt ungewöhnliche Sitzmöglichkeiten zu finden, uns darauf zu setzen und Fotos davon zu machen.

Dann ging es in die Artothek, eine Art Bibliothek für Kunstwerke. Dort sahen wir uns Arbeiten zum Thema “Stuhl” an, zeichneten selbst und durften zwei Bilder für unser Klassenzimmer ausleihen.

Im MAKK – Museum für Angewandte Kunst – nahmen wir am Design Workshop “10-Minuten-Stühle” teil. Bei einer Führung wurden uns viele unterschiedliche Designer-Stühle gezeigt. Anschließend bauten wir in 10 Minuten ein eigenes Modell für einen Stuhl – zur Verfügung hatten wir dazu: 2 Strohhalme, 2 Haushaltsgummis, 2 Büroklammern und 1 Postkarte. Als wir fertig waren präsentierten wir der Klasse unsere Entwürfe und deren Besonderheiten.

Es war ein toller Ausflug und wir haben neue Ideen für kreative Sitzmöglichkeiten bekommen.

02Feb/24

Wir werden Schulsanis

Seit diesem Schuljahr 23/24 werden 15 Schüler:innen des 9. Jahrgangs zu Schulsanitäter:innen ausgebildet. Dabei unterstützen uns die Ausbilder des ASB Köln. Voraussetzung für den Einsatz ist eine Grundausbildung in Erste Hilfe.

Inside – 112 – Schulsanitätsdienst


Wie werden die Medikamente im Rettungswagen verabreicht? Was passiert mit Menschen, die die Tragfähigkeit der Liege (280 kg) überschreiten? Wann sind die meisten Einsätze? Welche häufigsten Verletzungen oder Erkrankungen gibt es für einen Rettungseinsatz? Und: Wie teuer ist so ein Einsatz überhaupt?
Diese und andere Fragen beantwortete uns Herr Müller, Sachgebietsleiter der Notfallrettung derJohanniter live in einem Rettungswagen. Wir, das Schulsanitätsteam der Gesamtschule Lindenthal, konnten bei seinem Besuch die Liege im Rettungswagen testen, den Medikamentenschrank öffnen und erleben, wie das Fahrzeug von Innen ausgestattet ist.
Erfahren haben wir z.B. auch, dass es Sonderfahrzeuge für schwergewichtige Menschen gibt, Erste Hilfe lebenswichtig ist, Medikamente nur als Spritze verabreicht werden und es besonders häufig bei Herz Kreislauf Beschwerden zu einem Einsatz kommt. Außerdem kann man die Rettungssanitäter vor Ort damit unterstützen, sichtbar zu sein und ihnen den Weg zum Verletzten zeigen, damit sie schnell Hilfe leisten können.
Danke für Ihren Einsatz und Ihr Engagement, Herr Müller!

26Jan/24

Live Performance

Nach einer intensiven Projektwoche mit dem Verein music4everybody hat am Freitag den 19.01.24 eine herausragende Abschlussaufführung mit Jugendlichen aus dem 8. und 9. Jahrgang stattgefunden. Der Workshop “Wir für Toleranz “ eröffnete unseren Schüler:innen einen unkomplizierten Zugang zu Musik, Kunst, Tanz und Schauspiel und es entstand eine gemeinsam entwickelte Performance, die auch durch professionelle Technik unterstützt, für große Begeisterung während der Aufführung sorgte.

Kunst tut gut und macht nicht nur Spaß, sondern fördert auch wichtige soziale, geistige und sprachliche Fähigkeiten. Dieses Projekt schaffte eine Brücke zwischen den Kulturen. Durch Musik und Kunst als gemeinsamen Nenner gab es eine wichtige Grundlage für ein vertrauensvolles Miteinander.

Wir freuen uns, dass auch in Zukunft weitere Projekte in der Kooperation mit music4everybody folgen werden.

E.Pomp