Neu bei uns: Die Profilklasse Kunst

Für Kinder, die Freude an kreativer Gestaltung und ein besonderes Interesse am Fach Kunst haben, gibt es ab kommendem Schuljahr ein neues Angebot: Die Profilklasse Kunst. In dieser Klasse werden alle Fächer regulär unterrichtet, jedoch liegt ein besonderer Schwerpunkt auf Gestaltung. Eine zusätzliche Kunststunde pro Woche, sowie jährliche Workshops bieten Raum für intensive Materialerfahrungen und das Erproben neuer kreativer Ausdrucksformen. Excursionen in Museen und Ateliers erweitern das Kunstbild der Schülerinnen und Schüler und bieten inspirieren fürs praktische Arbeiten. Ziel der Kunstklasse ist es, gestalterische Talente weiter zu entwickeln und Perspektiven für eine gestalterisch ausgerichtete Berufswahl zu eröffnen. Alle anderen Bildungswege bleiben ebenso offen. Wenn Interesse besteht, Ihr Kind in der Profilklasse Kunst anzumelden, sprechen Sie es beim Anmeldegespräch an.

Rahmenbedingungen:

  • Wöchentlich wird in Jahrgang 5, 6 und 7 eine Kunststunde mehr unterrichtet. Dafür entfällt die in den Regelklassen durchgeführte AG-Stunde.
  • Inhalte des schulinternen Lehrplans Kunst werden in der Kunstklasse vertieft, ergänzt und erweitert, z.B. durch anspruchsvollere, zeitintensivere Techniken und komplexere Themen. 
  • Es gibt mindestens einen kunstbezogenen Unterrichtsgang pro Halbjahr (z.B. Museumsbesuch, Atelierbesuch).
  • Einmal jährlich wird ein ein- bis zweitägiger Kunst-Workshop von der Kunstlehrkraft der Schule oder von einem / einer externen Workshopleiter*in angeboten (z.B. Kooperationen im Rahmen von Kunst+Schule).
  • Fachübergreifende Unterrichtprojekte werden in Absprache mit den Fachschaften realisiert (z.B. das Zeichnen eines Comics zu einer Lektüre, die im Deutschunterricht gelesen wird oder die Herstellung und Wirkung von Farben anhand chemischer Versuchsreihen verdeutlichen). 
  • Im Unterricht der anderen Fächer werden visuelle Lernertypen besonders berücksichtigt, bei Lernprodukten (z.B. Lernplakat, Lesetagebuch) kann der gestalterische Aspekt besonders berücksichtigt und bewertet werden.   

Kunstgalerie der Gesamtschule Lindenthal